Trinken

indexindexindexindexindex

Liebe Patientinnen, Patienten und Angehörige!

Es ist wieder soweit! Der Sommer ist da und gleich mit hohen Temperaturen. Jetzt ist es wichtig genug zu trinken.

Unser Körper besteht zu fast aus 70 Prozent Wasser und benötigt daher viel Flüssigkeit. Rund zwei Liter am Tag sollte man trinken. Doch manchmal vergisst man das einfach. Unser Körper rächt sich prompt.

Vor allem ältere Menschen sind gefährdet einen Flüssigkeitsmangel zu erleiden. Das Durstgefühl bei älteren Menschen ist vermindert und der körpereigene Wasseranteil nimmt mit zu nehmenden Lebensalter ab.

Durst ist ein Alarmsignal

Flüssigkeitsmangel schädigt die Gesundheit und macht sich durch verschiedene Anzeichen bemerkbar.

Zum Beispiel:

Kopfschmerzen: Trinken wir zu wenig, verdickt sich unser Blut und kann dadurch nicht mehr genügend Sauerstoff ins Gehirn transportieren. Am besten ist es aber, wenn man den Kopfschmerzen vorbeugt – und nicht erst trinkt, wenn der Kopf bereits pocht.

Weitere Beispiele:

Konzentrationsstörung, Verwirrtheit,Verstopfung, stehende Hautfalten, belgete oder trockene Znge, Apetitlosigkeit, Antriebsschwäche, Verlangsamung der Stoffwechselvorgänge, dunkler Urin

Als Faustformel gilt pro 25 kg Körpergewicht sollte man 1 Liter am Tag trinken. Ausnahmen sind Menschen mit 1 Niere oder Herzbeschwerden.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.